Der Aufbau der NIEMEC-Clubanlage

Der Raum für die Modellbahnanlage ist etwa 60 qm groß und hat eine Höhe von 4 m. Aus der großen Höhe des Raumes resultiert der Beschluss, die Modellbahn-Anlage hochzulegen, um darunter Platz bzw. Raumhöhe für Arbeitsräume/Bastelräume zu schaffen. Der Zwischenbahnhof  liegt auf 2,20 m üFB. (Über Fußboden). Um die Anlage zu steuern und zu betrachten, wurde ein Gang in die Anlage integriert.


Somit haben wir die Modellbahn im sichtbaren Bereich auf 1.20 m Höhe liegen, die beiden hierbei entstandenen   Werkräume erreichen mit etwa 2,00 - 2,10 m Höhe eine komfortable Raumhöhe. Den gesamten Unterbau legten wir in fachliche Hände,  wobei sich dann eine solide Holzkonstruktion ergab.

 

Die Anlage wird inzwischen digital mit einem Multiprotokollsystem betrieben. Die Steuerung erfolgt mit dem SelecTrix System. Die Strecken werden mit  PC-Unterstützung im Blockstreckenbetrieb überwacht. Das ist auch erforderlich, weil die Zuläufe „unter Tage“ von den beiden Schattenbahnhöfen

a) sehr lang sind
b) auf jeder Zulaufstrecke Kreuzung- bzw. Überholgleise eingebaut sind.

Die viergleisigen Schattenendbahnhöfe liegen untereinander, mit Drehscheiben an den Enden. Jeder Schattenbahnhof ist betriebsmäßig hintereinander in zwei 3-gleisige Abschnitte unterteilt, je ein Abschnitt für Personenzüge, der andere für Güterzüge. Das vierte Gleis ist das Verkehrsgleis. Eine gute Bedienbarkeit mit Stehhöhen von 1,25 und 1,60 m ist gegeben.

Für den Gleisbau verwenden wir für den nicht sichtbaren  Bereich Roco Gleis. Für den sichtbaren Bereich wird das Tillig Elite Gleis verwendet.

Sämtliches rollendes Material ist Eigentum der Mitglieder und wird nur zu den Fahrtagen mitgebracht. Der NIEMEC stellt nur die Anlage zur Verfügung.